Pädagogische Schwerpunkte

Unsere Ganztagsschule bedeutet, mehr Zeit für Kinder zu haben.

 

Unserer Grundschule als erziehende Institution kommt große Bedeutung zu, da sie dem Elternhaus am nächsten steht. Wir wollen den pädagogischen Anforderungen, den ganzheitlichen Lern-, Lebens- und Spielbedürfnissen unserer Schulkinder entsprechen. Wir wollen für alle Kinder, Eltern, Erzieherinnen und Lehrkräfte zu einem Haus des Lernens werden. Erzieherinnen und Lehrkräfte teilen sich in gemeinsamer Verantwortung die pädagogischen Aufgaben.

 

Die Zeitstruktur unserer Ganztagsschule im Vergleich zur Halbtagsschule ermöglicht es, differenzierte und kindgerechte Zusatzangebote in den Tagesablauf einzubinden. In Lern-AG`s und Übungszeiten können wir durch gezielte Differenzierung verstärkt auf die individuellen Bedürfnisse eingehen. In Klassen-AG`s können wir die Interessen und Bedürfnisse der Kinder berücksichtigen, entsprechend planen und umsetzen. Die Erweiterung der Zeitstruktur erleichtert uns im Rahmen der strukturellen Möglichkeiten die eigenverantwortliche und individuelle Auseinandersetzung mit Lerninhalten. Durch integrierte Übungs- und Ergänzungsmaßnahmen innerhalb des Unterrichts ersetzen wir (weitgehend) die täglichen Hausaufgaben. Die Inhalte und die Funktion der üblichen Hausaufgaben und Fördermaßnahmen integrieren wir so in die Konzeption. Eine verbindliche Wochenaufgabe dient der Festigung und Vertiefung von bestimmten Lerninhalten und ermöglicht den Eltern einen Einblick in die schulische Arbeit ihres Kindes.

 

Den rhythmisierten Schultag gestalten wir durch den sinnvollen Wechsel von Unterricht und Freizeit, von Aufgaben und Spiel, von Bewegung und Entspannung und wir berücksichtigen die körperlichen, psychischen und sozialen Bedürfnisse der Kinder. Die Bewegungspausen, die Schule ohne Glocke, gemeinsame Rituale im Jahreskreis wirken sich positiv auf das soziale Miteinander aus.

 

Mehr Zeit in unserer Schule zu verbringen heißt auch, dass sich die Sprachkompetenz positiv entwickelt. Sprach- und Leseförderung sind in unserem pädagogischen Konzept ein explizites Ziel. In Kursen zur Sprachförderung – nicht nur für Migrantenkinder – und zur Sprachheilerziehung, im differenzierenden Unterricht, in Arbeitsgemeinschaften, im Englischunterricht und im muttersprachlichen Unterricht (Türkisch) erwerben, üben und erweitern die Kinder ihre Sprachkompetenz.

 

Mehr Zeit für Kinder ermöglicht uns eine intensivere individuelle Förderung einzelner Kinder. Die neuen Bildungspläne bieten uns zusätzlichen Freiraum für innere Differenzierung und damit eine Ausweitung unserer Fördermöglichkeiten. Die individuellen Voraussetzungen der Schulkinder berücksichtigen wir stärker.

 

Unsere Ganztagsschule ist mehr als Unterricht

Die Aktivitäten im musisch-ästhetischen Bereich fördern die besonderen Fähigkeiten und Begabungen der Kinder. Ästhetische Bildung trägt wesentlich zu einer positiven

Persönlichkeitsentwicklung bei. Hierbei fördern wir die künstlerisch-gestalterische

Entwicklung sowie den Einstieg in die Grundlagen einer musikalischen Ausbildung.

Eine Musikpädagogin der städtischen Musikschule erteilt zusätzlichen Musikunterricht. Sie bringt den Kindern Musik, Bewegung und Sprache mit allen Sinnen nahe. Den Grundschülern unterbreiten wir Angebote elementarer Musikpädagogik. Elementare Musikpädagogik ist für viele Kinder der Einstieg und die Grundlage ihrer musikalischen Ausbildung. Der kindgerechte Musikunterricht greift das natürliche Bewegungsbedürfnis des Kindes, seine Lust am Singen, am Experimentieren und Nachahmen auf. Über das ganzheitliche Lernen mit allen Sinnen erfährt und erlebt das Kind Musik, Bewegung und Sprache.

 

Für die Angebote im künstlerisch-gestalterischen Bereich stehen Fachräume mit entsprechender Ausstattung zur Verfügung (Werkbänke, Brennofen, großer Materialfundus).

Im Angebot unserer Ganztagesschule werden viele kreativ-künstlerische Lernprozesse

angeregt. Die Kinder stellen unter Anleitung eigenverantwortlich individuelle Werkstücke her.

Weitere künstlerische Aktionen ergeben sich aus dem Projekt der .Schulkunst", einer Initiative des Regierungspräsidiums Karlsruhe. Jährlich finden in diesem Rahmen regionale und landesweite Ausstellungen zu einem bestimmten Thema statt, an denen unsere Schule regelmäßig teilnimmt.

 

Das gemeinsame Mittagessen findet für alle in einem ansprechenden Rahmen statt. Die Kinder essen zu festen Zeiten, mit festen Bezugspersonen.

 

Ganztagsschule heißt für uns, mehr Freiraum für unterschiedliche Aktivitäten zu haben.

Unsere Zeitstruktur ermöglicht es, allen Kindern kindgerechte Aktivitäten anzubieten und in den Tagesablauf einzufügen. Die sinnvolle Freizeitbeschäftigung fördert die Identifikation mit der Schule, den Gemeinschaftsgedanken und die Freude am Schulleben.

 

Der Freizeitbereich bietet zusätzliche Erfahrungsmöglichkeiten für soziales und interkulturelles Lernen und Handeln und bietet einen Ausgleich zu kognitiven Tätigkeiten. Neben dem Unterricht haben die Kinder an einem AG- Nachmittag die Möglichkeit, sich frei für ein Angebot ihres Interesses zu entscheiden.

 

Besondere Ausrichtung der Schule

 

Unsere Schule trägt den Namen des dänischen Märchendichters „Hans Christian Andersen“.

Wer für Erwachsene schreibt,

schreibt für die Zeit,

wer für die Kinder schreibt

schreibt für die Ewigkeit.

( H.C. Andersen 1805 – 1875)

Mehr Zeit in unserer Schule zu verbringen heißt auch, dass sich die Sprache weiter entwickelt. Deshalb ist die Sprach- und Leseförderung in unserem pädagogischen Konzept ein besonderes Ziel.

 

Unsere Sprachförderung

Die Beherrschung der Sprache ist eine Grundlage für Lernprozesse. Sie fördert und entwickelt Identität, Denken, Wissenserwerb und Ausdrucksvermögen. Sprache ist nicht nur die basale Voraussetzung für die allgemeine Lesekompetenz, sondern auch für die gesamte Lebensbewältigung. Das Entwickeln der Sprachkompetenz im frühen Kindesalter fördert das Lernen in allen Lebensbereichen und Schulfächern. Wir leiten die Kinder an, ihre Sprache zu reflektieren und sie richtig anzuwenden. Die sprachliche Kompetenz beachten und fördern wir in allen Fächern. Jeder andere Unterricht ist auch Sprachunterricht.

Unsere Leseförderung

Die Lesefähigkeit ist die wichtigste Kompetenz für selbstständiges Lernen in allen schulischen Fächern. Deshalb entwickeln und fördern wir die Lesemotivation und Lesefreude der Kinder. Lesen trägt wesentlich zur Persönlichkeitsbildung bei. Beim Lesen von Texten erschließen sich die Kinder andere Welten, sie erweitern ihren Erfahrungshorizont, entfalten Vorstellungen und entwickeln ein ästhetisches Bewusstsein.