Dezember 2020

Die geheimnisvollen Fenster

In der Adventszeit lesen Kinder aus den dritten Klassen jeden Montag eine weihnachtliche Geschichte vor. Über die Lautsprecher der Schule haben alle die Möglichkeit die Geschichte zu verfolgen.

Und das Besondere:

Zu jeder Geschichte gibt es ein geheimnisvolles Fenster zu entdecken.

 

 

 

 

 

 

 

Am Montag nach dem 1. Advent haben Laura und Leon H. die Geschichte

"Plätzchen backen ist nicht doof"

vorgelesen.

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem 2. Advent hörten wir

"Der Wunschzettel",

 

vorgelesen von Melina und Julien.

November 2020

Spielplatzmodell und Stadtteilversammlung

 

 

 

Hallo, wir sind die Stadtteilforscherkinder aus der vierten Klasse. Auf diesen Bildern seht ihr unser Spielplatzmodell. Wir haben es gemeinsam gebaut, damit sich alle Kinder das Modell anschauen können und wissen, wie der neue Spielplatz an der Rudolf-Maus-Straße aussehen wird. Zwei Vertreter unserer AG haben das Modell auch schon bei der Stadtteilversammlung im Jugendhaus präsentiert. Nun wird es in der Aula unserer Schule in dem großen Glaskasten ausgestellt. Daneben liegen auch noch kleine Zettel, auf denen die Kinder schreiben können, was ihnen daran gefällt, oder was sie sich noch wünschen würden. Die Zettel könnt ihr dann in eine Box werfen.

 

 

 

Die Stadtteilforscherkinder

 

Cornelius

 

Eray

 

Meliyah

 

Jonathan

 

Emily

 

Dennis

 

Elias

 

Ibrahim

 

Zoe

 

Luana

 

Antea

 

Lena

 

September 2020

HERZLICH

an unserer Schule, liebe Erstklässler!

 

Unser neuer Schulhof kommt! Es passieren gerade spannende Dinge. Damit ihr am Montag nicht zu überrascht seid, habe ich für euch schon einmal einige Fotos zur Einstimmung von unserer Baustelle gemacht. Es sieht ein wenig anders aus als vor den Ferien! Seid gespannt!

Dezember 2019

 

 

Das Team der Hans-Christian-Andersen-Schule wünscht  frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020!

Weihnachten in der HCA

Am Montag war es wieder Zeit für weihnachtliche Stimmung an unserer Schule.

Unsere Aula war gefüllt mit Kindern, Eltern und Kolleginnen. Alle verfolgten gespannt das schöne Programm, dass unsere Klassen für diesen Morgenkreis vorbereitet hatten. Vielen Dank dafür! So wurden Gedichte und Lieder vorgetragen und zum Schluss gab es wie in jedem Jahr die große Bescherung für unsere 12 Schulklassen. Hier nochmals der Dank an unseren Freundeskreis, der das jedes Jahr möglich macht und für glänzende Kinderaugen sorgt.

 

 

September 2019

Am Freitag, dem 13. September, durften wir unsere Erstklässler begrüßen. Mit ihren Schulranzen und Schultüten verfolgten sie gespannt das Programm, dass die Betreuungskinder für Sie vorbereitet hatten. Während die Kinder ihre erste Unterrichtsstunde erleben durften, konnten sich ihre Eltern bei Kaffee und Kuchen stärken. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer und Helferinnen!

Juli 2019

Matheforschertag an der HCA

Schönau Kinder der Hans-Christian-Andersen-Grundschule lernen, wie sie schwierige mathematische Aufgaben mit gesundem Menschenverstand bewältigen können

 

 

Umdenken bringt die Lösung näher

 

19. Juli 2019 Autor: Dieter Leder

 

 

Manchmal braucht es einen anderen Blickwinkel, um Probleme zu lösen: Die Matheforscher Matthias Heidenreich (l.) und Christiane Benz suchen nach einer mathematischen Lösung für die Frage, wie viele Kugeln sich in der Vase befinden.

 

„Ich kann schon bis 20 rechnen“, sagte ein Erstklässler voller Stolz. Und auf die Frage, was denn die größte Zahl sei, die er kennt, antwortete er: „100 Millionen.“ Irgendwo dazwischen lag die Lösung, um die es ging: Wie viele Gummibälle sind in der Glasvase? Die stand im Foyer der Schönauer Hans-Christian-Andersen-Grundschule auf einem Tisch – und war der Mittelpunkt des ganzen Vormittags. Die Vase zog die Schüler in jeder Pause magisch an. „Sternstunden der Mathematik“ war zu Gast in der Schule und präsentierte das Programm „Mathe.Forscher“.

 

„Die Gummibälle können wir doch einfach zählen“, so die Idee eines Schülers. Das Problem war nur: Die Kinder durften zwar die Vase anfassen, nicht aber die Bälle darin. Kreativität war also gefragt, und die hatten die Schüler auf alle Fälle. Einer schlug vor, den Behälter einfach auszuleeren und die Bälle dann zu zählen. Ein anderer hob die Vase an und schaute von unten, ob da nicht ein Zettel mit der Lösung klebt. Und ein dritter meinte voller Vorfreude, dass da so viele Bälle drin seien, wie es Schüler an der Schule gebe: „Am Ende bekommt doch jeder einen Gummiball“, argumentierte er.

 

ANZEIGE

 

All diese Antworten waren genau das, was Christiane Benz und Matthias Heidenreich wollten. Die beiden begleiten das wissenschaftliche Projekt „Mathe.Forscher“. Sie wollen den Unterricht lebendiger gestalten und an Alltagserfahrungen anknüpfen. „Mathematik besteht nicht nur aus Zahlen und Rechenzeichen, sie hat auch einen Bezug zur realen Welt“, so Benz. „Wir wollen keine menschlichen Rechenmaschinen heranzüchten, viele mathematische Aufgaben lassen sich auf einfacheren Wegen lösen.“

 

Komplizierte Formeln unnötig

 

Was Benz und Heidenreich nicht möchten, ist das genaue Berechnen der Kugelanzahl. Über das Gewicht von Vase und Bällen lässt sich das bewerkstelligen – ebenso wie über das Volumen eines Gummiballes und den räumlichen Daten der zylindrischen Vase. Mit komplizierten Formeln und der magischen Zahl Pi „kommt das ganz nah ran“, sagte Heidenreich.

 

Dass es auch einfacher geht, bewiesen in der Pause wieder die Schüler. „630 Bälle sind da drin“, sagte einer – und erklärte: „Da sind neun Reihen Bälle übereinander, und wenn man von oben drauf schaut, sind es 70 Bälle, also 9 mal 70: Das sind 10 mal 70 minus 1 mal 70, also 700 minus 70, macht dann 630 Bälle“, rechnete er vor.

 

Auch so könne Mathematik sein, sagte Benz: „Es braucht keine komplizierte Formel für einfache Alltagsaufgaben, wenn man eine mathematische Strategie hat“ und kreativ denken könne. Genau das sollen die Lehrer mit den Kindern erreichen.

 

Mit Tetris, Ubongo und auch mit Lego lernten sie an diesem Tag, umzudenken. So stecken in schier unlösbaren Problemen plötzlich ganz einfache Antworten. Das betrifft insbesondere das räumliche Vorstellungsvermögen. Und darum ging es. Dass der letzte Stein bei Tetris und Ubongo nicht in die Form passen wollte, war zum Verzweifeln. Und alle anderen Steine passten auch nicht. Aber dann kam Alina die Idee: Einfach den Stein umdrehen, und schon passt er.

 

Für den zweiten Teil der Aufgabe bekamen sie ein neues Blatt, mit einer schwierigeren Form. Mia-Sophie machte eine geniale Entdeckung: „Dreh mal das Blatt um, das ist doch dieselbe Form wie eben, nur auf dem Kopf.“ Und so schob Alina nur die fertige Form vom ersten auf das zweite Blatt, in weniger als fünf Sekunden war die Aufgabe gelöst, während bei den anderen in der Klasse die Köpfe rauchten: „Frauen-Power“, freuten sich die beiden – und verlangten eine neue Aufgabe.

 

Am Ende des Vormittags wurde das Ergebnis gelüftet: 555 Gummibälle waren in der Vase. „Genau schätzen kann das keiner, und genau berechnen auch noch keiner“, so Heidenreich, „aber einige der Schüler haben schon sehr gute kreative Ideen, um dem Ergebnis ganz nah zu kommen.“ Und dennoch, ein Schüler lag genau richtig: Am Ende bekam jeder einen Gummiball.

 

© Mannheimer Morgen, Freitag, 19.07.2019

 

 

 

MAI 2019

Wir waren dabei! 

72 Stunden Aktion an unserer Schule. Nun können wir uns über einen neugestalteteten Schulhof freuen. Danke!

Ein multikulturelles Musikprojekt des SWR Symphonieorchesters

Jede Kultur hat ihren eigenen Klang in Musik und Sprache.

 

Das SWR Symphonieorchester lädt in seinem Konzert „Musik, Kultur, Sprache“ Schulklassen zu einer multikulturellen Klangreise ein. Unsere Zweitklässler lassen sich am 31. März 2017 auf diese Reise ein und besuchen das Konzert im Rosengarten Mannheim.

 

Musiker aus über 20 Nationen spielen in dem Symphonieorchester mit. Das Orchester selbst ist ein gutes Beispiel für ein gemeinsames harmonisches Miteinander von unterschiedlichen Kulturen.

 

Die Schüler werden sowohl von der Musiklehrerin Frau Fathieh, den Klassenlehrerinnen und von Vertretern des SWR Symphonieorchesters vorbereitet. Sie lernen nicht nur neue Klänge kennen, sondern erfahren auch etwas über andere Länder und deren Sprachen. In einem Workshop befassten sich die Kinder speziell mit dem Kontrabass und der Klarinette. Begeistert studierten die Kinder ein Bewegungslied ein.

 

 

Der SV Waldhof zu Besuch in der 4c

Schönau: Fest der Hans-Christian-Andersen-Grundschule steht ganz im Zeichen des Lesens

Schüler lassen Märchen lebendig werden

Archiv-Artikel MM vom Mittwoch, den 15.06.2016

 


Sprichwörtlich ins Wasser fallen musste das Schulfest der Hans-Christian-Andersen-Schule dann doch nicht: Petrus hatte ein Einsehen und sorgte für eine Regenpause, als Kinder, Eltern und Lehrer in der Grundschule auf der Schönau jetzt gemeinsam feierten. Auf beiden Schulhöfen tobten die Kinder. Und im großen Foyer begrüßte Schulleiterin Cordula Rößler die vielen Gäste, darunter Jutta Hof vom Freundeskreis sowie die Elternbeiratsvorsitzende Sabrina Mauer. Sie dankte allen Beteiligten dafür, dass sie mit Herzblut bei der Ausrichtung des Schulfestes geholfen hätten.

Mit dem Motto "Bücher werden lebendig" stand der Tag ganz im Zeichen des Namensgebers und dänischen Schriftstellers Hans-Christian Andersen. Niko Vrban aus der vierten Klasse zeigte sich verkleidet wie der Dichter zu seinen Lebzeiten - in Frack und Zylinder. Kinder aus verschiedenen Stufen waren ebenfalls in Kostüme geschlüpft - und traten als Figuren oder Tiere aus den bekannten Andersen-Märchen auf.
Auf dem Programm für die Zuschauer im Foyer der Schule stand auch das Theaterstück "Der Löwe, der nicht schreiben kann" von Schülern der ersten Klasse - genau wie Aufführungen der Tanz-AGs. Klar war, dass auch ein extra eingerichtetes Märchenzimmer zum Vorlesen nicht fehlen durfte.

Reger Betrieb herrschte zudem im Zimmer der Architektur-AG. Die Referentin des Kompetenzzentrums für Baukultur, Tatjana Dürr, sowie Pädagoge Sebastian Jährling erklärten zum Beispiel anhand eines Insektenhotels ausführlich und anschaulich, wie Menschen und Tiere bauen. Aber nicht nur lehrreiche Aktionen machten den Kindern Spaß, sondern natürlich auch das einfache Spielen, vor allem in den vom Regen gefüllten Pfützen.

Bei der Tombola gab es Spielsachen und andere kindgerechte Preise zu gewinnen. Das Angebot hatte der Ringer-Club Eiche Sandhofen um zehn Eintrittskarten für Wettkämpfe erweitert. Reger Betrieb herrschte natürlich auch am Grillstand, an dem sich Väter als "Grillmeister" zur Verfügung stellten. Interesse weckte auch der Bücherflohmarkt, untergebracht in einem Klassenzimmer. eng

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 15.06.2016

 

Büchertausch in der Christian-Andersen-Ganztagsschule

 

Schönau. Schon vor einigen Jahren zeigte sich, dass der Büchertausch in der Hans-Christian-Andersen-Ganztagsschule auf der Schönau nicht nur erfolgreich, sondern für die Kinder dort auch sehr interessant ist. Schüler bringen ihre bereits gelesenen Bücher von zu Hause mit und bieten diese im Tausch für ein anderes Buch eines Mitschülers an. Die Elternbeiratsvorsitzende Sabrina Mauer organisiert mit weiteren Müttern des Elternbeirats diesen Büchertausch, der auch von der Stadtbibliothek mit einer Bücherauswahl unterstützt wird. Die Kinder der Klassen 1 bis 4 fanden jedenfalls schnell unter den 150 angebotenen Büchern das für sie passende. Noch bevor es aber zu diesem Büchertausch kam, mussten sich die Kinder Quizfragen über den Namensgeber der Schule, den dänischen Schriftsteller Hans Christian Andersen, stellen. Auch das bekannte Werk, „Des Kaisers neue Kleider“, war Teil der Quizfragen. Für das Quiz und die süßen Preise sorgte die Schülerin Aysegül Gürbiz (vierte von rechts) aus der Klasse 4 b. Die nächste Veranstaltung der Hans-Christian-Andersen-Ganztagsschule findet mit dem Schulfest unter dem Motto: „Bücher werden lebendig“ am Samstag, 4. Juni, in der Rudolf-Maus-Straße 20 statt. eng /

Impressionen vom Büchertausch 2016

Auch in diesem Jahr freuten sich unsere Schüler über den Büchertausch. Ein eigenes Buch durfte gegen ein neues Buch eingetauscht werden. Mit viel Freude und Begeisterung wurde auf den Büchertischen gestöbert und ausgewählt. Bei so einem großen Angebot fiel die Entscheidung gar nicht so leicht...

Vielen Dank an unsere lieben und fleißigen Helfer, die uns immer wieder unterstützen und den Tag für die Kinder zu einem Erlebnis machen!

Unsere 4.Klässler auf dem Weihnachtsmarkt

Am Schönauer Weihnachtsmarkt am 13.12.2014 um 15.00 Uhr fand eine große Vorstellung statt. Der Chor der HCA hatte mal wieder die Möglichkeit, am Weihnachtsmarkt teilzunehmen. Der Florian aus der 3b hat „Jingle Bells“ auf seiner Klarinette gespielt. Der Tim aus der 2c hatte sein Weihnachtsmannkostüm dabei und sagte das Gedicht „Holler Boller“ auf. Nina und Elisabeth aus der 4c haben auf der Gitarre und der Geige „Kling Glöckchen“ und „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ gespielt. Auch die Heilige Luzia ist in Form von Elisabeth aus der 4c aufgetreten. Einige Kinder haben ein Gedicht aufgesagt und natürlich wurde viel gesungen. Am Ende unseres Auftritts hat noch jedes Kind einen Lolli bekommen. Es war toll, dass viele Eltern zum Zuschauen da waren. Auf dem Weihnachtsmarkt gab es Stände, an denen man z.B. Kaffee, Plätzchen oder Kinderpunsch kaufen konnte. Außerdem gab es auch Stände mit tollen Spielzeugen. Nach dem Weihnachtsmarkt waren alle in ganz toller Stimmung und freuten sich auf das Weihnachtsfest.

 

von Elisabeth

Es ist geschafft. Die erste Ausgabe der Schulzeitung in diesem Schuljahr ist fertig.

Die Kinder der Schulzeitungs-AG verkaufen die Zeitung am 17. Dezember für 20 Cent pro Stück.

November 2014

Morgenkreis

Am 17. November fand wieder ein Morgenkreis in unserer Aula statt. Geehrt wurden diesmal die Sieger von unserem PIXI-Quiz aus der Frederickwoche. So durften sich einige Kinder über eine Urkunde und einen kleinen Preis freuen. Wir gratulieren Melina, Marc, Melih, Mariam und Whitney! Ein großes Dankeschön geht an alle Kinder, die diesmal so zahlreich an unserem Quiz teilgenommen haben. Darüber haben wir uns sehr gefreut!

Kammerorchester zu Besuch

Am 11. November war das Kurpfälzische Kammerorchester zu Besuch in der Schule.

Auf der Kinderseite ist ein Bericht mit Bildern zu finden.

Wie in jedem Jahr sind auch 2014 Arbeiten unserer Schüler bei der Schulkunst-Landesausstellung in Stuttgart zu sehen. So wurden in diesem Jahr Arbeiten zum Thema Farbe-Licht gestaltet und die Ergebnisse können sich sehen lassen! Vom 26.September bis zum 31. Oktober kann man die Kunstwerke in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz und im gegenüber liegenden GENO-Haus bewundern. Die Häuser befinden sich in der Nähe des Hauptbahnhofs.

Begrüßung unserer Erstklässler

Am Freitag, dem 19. September, durften wir in unserer Aula unsere Erstklässler begrüßen. Mit ihren Schulranzen und Schultüten verfolgten sie gespannt das Programm, das die Zweitklässler für sie vorbereitet hatten. Während die Kinder ihre erste Unterrichtsstunde erleben durften, konnten sich ihre Eltern bei Kaffee und Kuchen stärken. Vielen Dank an unsere Helfer und Helferinnen!

Mannheimer Bildungspreis für gute Praxis 2014 für die Hans-Christian-Andersen-Grundschule

Im Juli bekamen wir zu unserer großen Freude vom Mannheimer Bildungsbeirat den Mannheimer Bildungspreis für gute Praxis überreicht. Der Laudator lobte u.a. das stimmige Gesamtkonzept unserer Ganztagsschule und unsere Leseförderung und übergab den mit 5000 € dotierten Preis. Wir freuen uns!

Achtung wichtig

VERA Klasse 4
Mathematik am 22.09.
Deutsch am 28.09. und am 30.09.

Elternabende 19:30 - 21:00

Elternabend Klasse 2 30.09.21
Elternabend Klasse 3 05.10.21
Elternabend Klasse 4 07.10.21

Elternbeiratssitzung am 12.10.21 um 19 Uhr

Herbstferien
01.11.21-05.11.21

Kontakt zu uns

 

Sekretariat

Frau Kamrad

 

Hans-Christian-Andersen-Schule

Rudolf-Maus-Straße 20

68307 Mannheim

 

Tel.: 0621/78998417

Fax: 0621/78998418

 

mail: franziska.kamrad@mannheim.de

 

Öffnungszeiten des Sekretariats

 

Montag - Freitag

von 7:30 Uhr bis 11:30 Uhr

 

Unsere Unterrichtszeiten

 

Montag bis Donnerstag

8:00 Uhr - 16:00 Uhr

 

Freitag

8:00 Uhr bis 12.25 Uhr

 

Informationen zur kostenpflichtigen Randzeitenbetreuung finden Sie hier.