Hier sind die ersten Beiträge zum Wettbewerb:

"Neue Redaktionsmitglieder gesucht"

Interview von Ilayda und Kathleen mit Frau Rinker

 

Wie heißen sie?

Sabine Rinker

 

Wie alt sind sie?

Ich bin 40 Jahre alt.

 

Was machen sie hier an der Schule?

Ich bin Sozialarbeiterin und lerne erst einmal Euch Schüler, die Lehrer und Erzieher und einige Eltern kennen. Alle sollen sich in der Schule wohl fühlen, gut lernen können und gut miteinander umgehen. Deshalb helfe ich Schülern, Lehrern und Eltern bei Problemen und Konflikten und suche mit ihnen nach einer guten Lösung. Ich freue mich, wenn Kinder mit guten Ideen für die Schule zu mir kommen. Ich kann auch gut zuhören, wenn Kinder kommen und von ihren Sorgen in der Schule oder Zuhause erzählen.

 

Was gefällt Ihnen an der Schule?

Ich mag die Schüler gerne, sie sind offen und lebhaft, meine Kollegen und Kolleginnen sind nett. Ich mag dass die Schule so schön geschmückt ist. Mir gefällt, dass so viel miteinander gemacht wird.

 

Wo haben Sie Ihr Zimmer?

Ich bin im Kursraum 2, kommt doch einfach mal vorbei.

 

Sind Sie jeden Tag in der Schule?

Ja, ich bin meistens von 8 bis 14 Uhr da. Manchmal habe ich Fortbildung oder Besprechung, dann bin ich nicht in der Schule.

 

Ärgern die Kinder Sie?

Alle Kinder sind sehr nett zu mir und wollen mich kennenlernen.

 

 

Wo wohnen Sie und haben Sie Kinder?

Ich wohne in Käfertal und habe zwei Kinder.

 

Was ist Ihr Lieblingsbuch?

Früher als Kind habe ich gern Hanni und Nanni gelesen oder Abenteuerbücher wie die „Fünf Freunde“. Heute habe ich so viele Lieblingsbücher, dass ich sie gar nicht aufzählen kann.

 

Was ist Ihre Lieblingsfarbe?

Ich mag hellblau sehr gern.

 

Welches Sternzeichen haben Sie?

Ich bin Zwillinge und habe im Mai Geburtstag.

Wir Streitschlichter helfen euch gerne!

 

Habt ihr Probleme oder Streit mit einem Mitschüler?

Ruft uns! Wir lösen das Problem gemeinsam!

 

Wir helfen euch gerne, wenn ihr Probleme habt und lösen jeden Streit mit euch gemeinsam auf eine freundliche Art und Weise.

 

Um den Streit gemeinsam friedlich lösen zu können, gibt es natürlich auch Regeln. Und die muss jeder beachten.

Die Regeln lauten:

  • Jeder darf aussprechen.
  • Man darf nicht lügen. Sonst wird der Streit nur schlimmer.
  • Wir lösen das Problem GEMEINSAM.
  • Beleidigungen sind nicht erlaubt.

 

Wenn wir alle freundliche miteinander reden und das Problem klären, sind alle zufrieden.

 

Euer Streitschlichter

Can-Ali

Interview von Tim mit Frau Weingärtner

 

Macht es Ihnen Spaß als Leiterin der Stadtbücherei Mannheim?

Ich finde es sehr abwechslungsreich.

 

Wie sind Sie auf den Beruf gekommen?

Mein Hobby ist Lesen, deshalb wollte ich viel mit Büchern zu tun haben.

 

Wie lange arbeiten Sie schon in der Bücherei?

Schon 18 Jahre und 3 Monate.

 

Wie viele Stunden arbeiten Sie am Tag?

Ich arbeite am Tag 8 Stunden und 30 Minuten.

 

Haben Sie ein Lieblingsbuch?

Ja, es heißt "Siddharta" von Hermann Hesse.

 

Wie viele Bücher haben Sie in der Bücherei?

Es sind ungefähr 25.000 Bücher. Wie viele Stunden arbeiten Sie am Tag?

 

Wie können Sie sich merken wo die Bücher stehen?

Die Computer helfen.

 

Wie viele Leute kommen ungefähr am Tag?

Mindestens 150 Leute.

 

Sind die Leute nett zu Ihnen?

Meistens, manchmal auch nicht.

Vorlesewettbewerb

 

Jedes Jahr nimmt ein Kind aus jeder dritten und vierten Klasse am Vorlesewettbewerb teil. Er findet in der Stadtbücherei Mannheim statt. Es kommen Kinder aus allen möglichen Schulen. Jedes Kind bekommt dann ein bis zwei Zettel, auf die Teile einer Geschichte gedruckt sind. Diese Zettel muss man so schön wie möglich vorlesen. Wenn alle Kinder vorgelesen haben, gibt es eine Pause für die Kinder. Jetzt entscheidet die Jury wer gewonnen hat. Sobald alle wieder versammelt sind, verkündet die Jury wer welchen Platz belegt hat. Jedes Kind bekommt dann noch einen Preis, bevor alle in ihre Schule zurück gehen.

 

von Emilia

Blitz-Interview von Ebrar mit Frau Zwicker

 

Name: Alexandra Zwicker

 

besondere Kennzeichen: Narbe am Knie

 

Geburtstag: 26. August

 

Sternzeichen: Jungfrau

 

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch

 

Haarfarbe: braun

 

Augenfrabe: grün-braun

 

Lieblingsfarbe: grün

 

Lieblingstier: Pinguin, als Haustier Kaninchen

 

Lieblingssport: Reiten

 

Lieblingsessen: alles was gut gekocht ist

Wozu sind Paten da?

 

Jeder Viertklässler bekommt am Anfang des Schuljahres einen Erstklässler als Patenkind zugeteilt. Dabei ist es egal ob das Patenkind ein Junge oder ein Mädchen ist, ob es dick oder dünn oder nervig ist. Das ist dann halt so und man kann es nicht ändern.

Ich bin selbst auch Pate von einem Kind aus der ersten Klasse. Und das ist eine wichtige Aufgabe. Paten sind zum Beispiel dazu da kleine Streitereien zu schlichten. Außerdem bringen sie den Erstklässlern bei, dass man andere Kindern nicht ärgern oder sogar schlagen darf. Paten sind aber nicht nur zum Streit schlichten da, sondern auch um gemeinsam mit ihren Patenkindern zu spielen, wenn die gerade nicht wissen, was sie in der Pause machen können. Die allerwichtigste Aufgabe der Paten ist es aber, ihre Patenkinder zu beschützen.

 

von Finley

Die Patenkinder der HCA

 

An der HCA Schule werden jedes Jahr Paten aus den vierten Klassen für die ersten Klassen eingeteilt. Die Viertklässler helfen den Erstklässlern sich zurechtzufinden.

 

Interview von Emilia mit Ilayda (4. Klasse) und ihrem Patenkind David (1. Klasse)

 

Wie ist es einen Paten bzw. ein Patenkind zu haben?

David:   Mir gefällt es sehr gut

Ilayda:  Ja, mir gefällt es auch sehr gut.

 

Habt ihr viel gemeinsam?

David:   Ein wenig haben wir schon gemeinsam.

Ilayda:  Das denke ich auch.

 

Wie alt seid ihr denn?

David:   Ich bin sieben.

Ilayda:  Und ich bin neun.

 

Besucht ihr euch oft?

David:   Ja, auf jeden Fall!

Ilayda:  Ich besuche ihn auch sehr oft.

 

David, wie gefällt es dir, wenn Ilayda dir die Schule zeigt?

David:   Das gefällt mir gut.

 

Wie heißen eure Lehrerinnen?

David:   Meine heißt Frau Krizki.

Ilayda:  Und meine Lehrerin heißt Frau Stephan.