Der wilde Victor

von Leudon (3a)

Hier erfährst du, wie ein spannendes Fußballspiel zum magischen Abenteuer werden kann.

Es war einmal ein kleiner Junge. Er war acht Jahre alt und hieß Victor. Eines Tages ging er in den Wald. Dort warteten seine Freunde. Sie riefen zu Victor: „Victor, beeil dich, das Spiel fängt gleich an!“ „Ja, ich komme gleich“, rief Victor zurück. Sie hatten ein Spiel gegen die Biestigen Biester. Victors Mannschaft hieß die Wilden Kids. Ein paar Minuten vor dem Spiel besprachen sie wie immer den Spielplan. Juli war der Kapitän, er sagte: „Victor, du bist in der Abwehr.“ Bei den Biestigen Biestern lief das aber ganz anders. Der Kapitän rief nur: „Seid biestig, biestiger als das Biest!“ Die Biestigen Biester hatten einen Zauber, was für einen, wusste niemand, außer Fabi aus der Mannschaft selbst.

Das Spiel hatte gerade angefangen, schon gab es eine Torchance für Fabi von den Biestigen Biestern. Aber zum Glück hielt Marcus den Ball. Etwas später führten die Wilden Kids 1:0 durch ein Volley-Tor von Juli. Doch nur kurze Zeit später kam es zum 1:1 durch Fabi. Zuletzt foulte Michi Victor und es kam zu einem Elfmeter für die Wilden Kids. Toni schoss ihn. Er schoss den Ball an den inneren Pfosten. Toni war verwundert. Er sagte: „Das müsste eigentlich ein Tor sein.“ Doch das Spiel ging 1:1 aus.

Nach dem Spiel gingen Juli und Toni weit in den Wald. Victor merkte es nicht sofort, aber er merkte es später. Wenn man in den Wald ging und zwar tief, tief hinein, dann sah es der schwarze, böse Zwerg und dieser nahm einen dann als Diener. Also ging Juli sofort in den Wald, um seine Freunde zu suchen. „Juli! Toni!“, rief Victor. Als er an eine Hütte gelangte, bemerkte er, dass der Zwerg schon entdeckt hatte, dass Juli und Toni sich im Wald befanden. Victor entdeckte irgendwann deren Fußspuren. Die Spuren führten zu einer eigenartigen Hütte. Victor öffnete ohne Anklopfen die Tür. Der Zwerg rief: „Ein neuer Koch für mich!“ „Nein“, schrie Victor zurück. Er hatte hinter seinem Rücken ein kleines Zwergenkatapult. Victor ging zu dem Zwerg und schleuderte ihn weit in die Luft. Er befreite Juli und Toni und sie verschwanden so schnell wie möglich aus dem Wald. Wenn der Zwerg noch nicht gefallen ist, dann schwebt er noch heute.