Aktuelle Informationen

Liebe Eltern,

 

 

 

aus gegebenem Anlass möchten wir uns mit einem weniger schönen Thema an Sie wenden, nämlich dem Zustand unserer Schultoiletten.

 

Der Zustand unserer Schultoiletten ist für unsere Kinder größtenteils unzumutbar und kann im Interesse unserer Kinder keinesfalls so bleiben:

 

 

 

-     Die Kinder ekeln sich davor die Schultoiletten zu benutzen, weil diese verschmutzt sind und übel riechen (z.B. wird gegen die Wände/Türen oder auf den Boden gepinkelt, Kot wird an die Wand/die Türen/auf die Klobrille geschmiert, Toiletten- oder Handpapier wird auf dem Boden verteilt, usw.)

 

 

-     Die Kinder können die Schultoiletten nicht benutzen, weil diese verschlossen werden müssen, wenn diese z.B. durch Kleidungsstücke, Pausenbrote, rollenweise Toiletten- oder Handpapier, sogar Turnbeutel, Mäppchen usw. verstopft sind.

 

 

-     Die Kinder vermeiden es bewusst über den Tag ausreichend zu trinken, um die Schultoilette nicht benutzen zu müssen.

 

 

 

Leider handelt es sich bei diesen Dingen um keine Einzelfälle!

 

Gewisse Verschmutzungen und das Verweigern von Trinken während der Schulzeit birgt auch gesundheitliche Risiken für unsere Kinder.

 

 

 

Um weitere Vorfälle dieser Art zu vermeiden, möchten wir Sie eindringlich darum bitten, die folgenden Regeln für die Nutzung der Schultoiletten mit Ihrem Kind/Ihren Kindern zu Hause zu besprechen:

 

 

 

1.   Ich gehe nur auf die Toilette, wenn ich wirklich muss.

 

2.   Ich spüle nach meinem Toilettengang.

 

3.   Ich wasche mir die Hände nach jedem Toilettengang mit Seife.

 

4.   Ich benutze nur so viel Toiletten- und Handpapier wie ich wirklich brauche.

 

5.   Ich darf die Seifenspender nicht unnötig drücken und die Seife in die Waschbecken oder auf den Boden laufen lassen.

 

6.   Ich darf keine Gegenstände wie Kleidungsstücke, Pausenbrote, rollenweise Toiletten- o. Handpapier, usw. in die Toiletten stopfen.

 

7.   Ich darf die Toilette nicht verschmutzen, d.h. nicht darauf oder daneben pinkeln, Kot an die Wände oder auf die Toilettenbrille oder sonst wohin schmieren.

 

8.   Ich spiele, tobe und verstecke mich nicht auf der Toilette.

 

9.   Ich melde sofort bei meiner Klassenlehrerin/Klassenlehrer wenn ich ein Kind dabei sehe, das Unsinn in der Toilette treibt.
Das ist keine Petze! Ich möchte auf eine saubere und funktionierende Toilette gehen.

 

10. Ich sage meiner Klassenlehrerin/ meinem Klassenlehrer Bescheid, wenn ich entdecke, dass etwas kaputt ist, verschmutzt wurde oder nicht funktioniert.

 

 

 

Konsequenzen bei Nichteinhaltung der Regeln für die Nutzung der Schultoiletten!

 

Wenn ich dabei erwischt werde, dass ich die Schultoiletten nicht nach den Regeln benutze oder absichtlich verschmutze, muss ich die Verschmutzung beseitigen. Wenn das nicht möglich ist, wird die Reinigung auf Kosten meiner Eltern durchgeführt. Meine Eltern werden in jedem Fall schriftlich über meine mutwilligen Verschmutzungen und Beschädigungen der Schultoiletten informiert. Eine Kopie des Schreibens kommt in meine Schülerakte.

 

 

 

Wir hoffen alle, dass sich durch die Einhaltung der Regeln der Zustand der Schultoiletten umgehend verbessern wird und sich für alle Kinder der Gang auf die Toilette angenehmer gestaltet.

 

 

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

 

 

 

Die Schulleitung und der Elternbeirat
der HCA Schule – Ganztagsschule

 

Freundeskreis Hans-Christian-Andersen-Schule

Liebe Eltern,

hier finden Sie Informationen über die Arbeit des Freundeskreis Hans-Christian-Andersen-Schule e.V.sowie alle nötigen Formulare.

Anmeldeformulare Ferienbetreuung

Anmeldung_GTS_FB_Pfingsten_Sommer2018.pd
Adobe Acrobat Dokument 240.8 KB

Anmeldung für die kostenpflichtige Randzeitenbetreuung

Liebe Eltern,

Sie können die ausgefüllten Formulare gerne bei uns in der Schule abgeben oder Sie direkt an die Stadt weiterleiten. Die Adresse steht auf den Formularen.

Zukuenftige1-Klaessler_Anmeldung_GTS_FB_
Adobe Acrobat Dokument 239.5 KB
Elternbrief RZB-HCA 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 216.2 KB
2017_Anmeldeformular GTS §4a HCA.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.6 KB

Liebe Eltern,

 

die Parksituation vor der Schule zu Schulbeginn und zu Schulende erweist sich immer wieder als chaotisch und läuft nicht mehr verkehrsgerecht ab.
Das „wilde“ Parken vor der Schule birgt für die Kinder große Gefahren und gibt Anlass zur Sorge.

 

Die Gesundheit und die Sicherheit unserer Kinder stehen an erster Stelle.

 Aus diesem Grund unsere dringliche Bitte an Sie:

 

„Seien Sie ein Vorbild!“

 

(Falls Sie es nicht schon sind)

 

Manchmal sind es nur Kleinigkeiten die etwas Großes bewegen können und jeder sollte gleich heute damit anfangen FÜR UNSERE KINDER ein Vorbild zu sein.

 

Parken / sicheres Autofahren:

 

Sie können mit nur wenigen Maßnahmen zu einer Verbesserung der Parksituation beitragen, indem Sie sich die folgenden Regeln zu Herzen nehmen und in die Tat umsetzen:

 

·       parken Sie ausschließlich auf den ausgewiesenen und erlaubten Parkplätzen

 

o    unterlassen Sie das Parken oder Halten

 

§  auf Rad- und Gehwegen

 

§  auf oder gar vor den Grünflächen der Parkplätze

 

§  wenn auch nur „kurz“ in 2. oder gar 3. Reihe

 

§  direkt vor dem Eingang oder Sperrzaun (rot/weiße Absperrung vor dem Haupteingang), damit die Kinder ausreichend Platz für eine freie Sicht auf die Straße haben

 

·       parken Sie immer rückwärts ein, um eine bessere Sicht nach vorne zu haben und um rückwärtiges Ausparken oder Rangieraktionen auf dem Parkplatz zu vermeiden

 

·       parken Sie „platzsparend“ (nicht ein Auto auf zwei Parkplätzen)

 

·       fahren Sie immer Schritttempo (max. 10km/h)

 

Bitte geben Sie diese Information auch an alle Personen weiter, die Ihre Kinder zur Schule bringen oder abholen (Großeltern, Freunde, Nachbarn, etc.).

 

Jeder einzelne von uns muss aktiv werden, um den Schulweg für unsere Kinder sicherer zu machen.

 

Verkehrsaufkommen verringern:

 

Um auch das Verkehrsaufkommen vor der Schule zu verringern schicken Sie wenn möglich Ihr Kind zu Fuß in die Schule oder bilden Sie mit anderen Kindern Gruppen die von einem Erwachsenen begleitet werden.

 

Rauchen/Zigarettenkippen:

 

Zigaretten gehören nicht in die Reichweite von Kindern, aus diesem Grund möchten wir Sie bitten das Rauchen vor der Schule zu unterlassen.

 

Hunde:

 

Halten Sie mit Ihrem Hund Abstand vor der Schule. Es gibt Kinder, die Angst vor Hunden haben und vor lauter Angst oder Schreck auf die Straße rennen.

 

Wir setzen zudem voraus, dass Sie die Hinterlassenschaften Ihres Hundes vor der Schule einsammeln und zu Hause entsorgen.

 

Wir zählen auf Ihre Unterstützung.

 

 Ihr Elternbeirat und die Schulleitung der HCA Schule